• Beatrice Degenhart

Spaghetti mit Mangold

#rezept #vegan #grüneküche #greenliving #nachhaltigepflanzen




Mangold aus dem Garten - er sieht nicht nur wunderschön aus im Beet mit seinen leuchtenden und bunten Farben - er ist auch äußerst ergiebig. Ich habe dieses Jahr 10 Pflanzen gesetzt, damit kann ich theoretisch ganz Köln versorgen. Mangold ist eine zweijährige Pflanze, die bis zum späten Herbst geerntet werden kann.

Es ist wichtig, die Pflanze von außen nach innen zu ernten, das Herz sollte unbeschädigt bleiben, dass es weiter wachsen kann. Dabei schneidet man am besten mit einem scharfen Messer die Stiele mit den Blättern unten ab.

Wer Mangold nur einmalig ernten möchte (was nicht nachhaltig ist), der kann die Pflanze knapp über dem Boden komplett abschneiden.






Nun habe ich ja sehr viel Mangold und wusste nicht wirklich etwas mit ihm anzufangen. Da ich aber etwas geerntet hatte und Mangold leider nicht so lange haltbar ist (maximal 2-3 Tage im Kühlschrank, am besten eingewickelt in ein nasses Küchentuch), war ich etwas kreativ und dabei ist folgendes, veganes, Gericht einstanden.



Spaghetti mit Mangold und Tomaten in einer Curry-Sauce


Zutaten (für 2 Portionen):


  • etwa 500 Gramm frischen Mangold

  • 2 Teelöffel Currypulver

  • 200 ml veganer Sahneersatz von AlPro (https://amzn.to/30S0uhb)

  • 1 Zwiebel

  • etwa 400 ml Gemüsebrühe

  • ein Schuss Weisswein

  • Olivenöl

  • Salz und Pfeffer

  • Nudeln

  • 3 - 4 kleine Tomaten


Schritt für Schritt zum leckeren Gericht:

  1. die Stiele des Mangolds entfernen, die Blätter klein schneiden und waschen; ich empfehle, erst zu waschen wenn die Blätter schon geschnitten sind, dann werden sie besser sauber

  2. Zwiebel fein hacken

  3. eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel etwa 3-4 Minuten glasig dünsten

  4. die 2 Teelöffel Curry in die Pfanne geben und mit den Zwiebeln vermischen

  5. den frischen Mangold dazu geben und etwa 5 Minuten braten lassen (dabei mehrfach wenden)

  6. Wasser mit Salz für die Nudeln kochen

  7. die Gemüsebrühe und den veganen Sahneersatz in die Pfanne geben und alles etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen

  8. nach etwa 10 Minuten bei Bedarf einen Schuss Weisswein beigeben, ist kein Muss, verfeinert das ganze aber etwas

  9. nach etwa 15 Minuten mit Salz und Pfeffer würzen und dann mit den frischen Nudeln und ein paar Tomaten in einer Schale servieren

  10. genießen und satt werden






Bei mir blieb etwas übrig. Ich habe es über Nacht im Kühlschrank gelagert und am nächsten Tag nochmal in der Pfanne aufgewärmt; sehr lecker.


Übrigens, wenn Ihr, wie ich, zuviel Mangold habt, könnt Ihr diesen auch gut einfrieren. Er hält sich etwa 10 - 12 Monate im Gefrierfach.

Dafür muss er gewaschen werden, dann etwa 30 - 45 Sekunden im heißen Wasser blanchiert werden, direkt in eine Schüssel Eiwasser gegeben werden, getrocknet werden und dann portionsweise in Gefrierbeutel gefüllt werden.


In diesem Sinne, genießt' dieses leckere Gemüse.

  • Instagram
  • Pinterest
  • Spotify Social Icon
  • Facebook Social Icon

© 2020 Beatrice Degenhart

50674 Köln